George, geboren am 23.09.2007 - gestorben im Januar 2009

Das sind die nüchternen Daten.


Aber ich möchte mich ganz persönlich von Dir verabschieden, denn irgendwie
warst Du auch ein bißchen "mein Kind".

Egal wann, warum und wie ich nach Krefeld in den Zoo gefahren bin - ich bin nie
in den Zoo gefahren, sondern immer "zu George".
Meine Eltern dachten erst, daß Du ein neuer Mann in meinem Leben wärst, warst
Du ja quasi auch.
Aber weniger als Mann, sondern mehr als Kind.

Ich war so glücklich, als ich hörte, daß Deine Mama Gombe einen kleinen Jungen
bekommen hat !
Ich hatte zwar nicht das Geld um Deine wirkliche Patentante zu werden,
aber gefühlsmäßig war ich es trotzdem.

Photobucket

Mir kamen die Tränen, als ich Dich das erste Mal bei Deiner Mama trinken gesehen
habe.
Wie oft war ich bei Euch und mußte quasi mit Deiner Mama kämpfen, weil sie es so
schön verstanden hat Dich abzuschirmen. Aber letztendlich habe ich Dich immer zu
sehen bekommen.

Photobucket

Es war zu schön, wenn Du mit Deinen großen Kulleraugen erstaunt um Dich rum
geschaut hast.

Photobucket
Und Du hattest das Talent, immer und überall schlafen zu können.

Viele Leute haben wunderschöne Aufnahmen von Dir gemacht - die, die ich gemacht
habe, waren nie die schönsten, aber dafür konnte ich Dich stundenlang beobachten.
Aber auch bei den Bildern, die ich von Dir gemacht habe, sind schöne Aufnahmen
dabei - ist ja auch kein Wunder, denn da bist Du ja drauf.

Photobucket

Ich weiß nicht, wie oft ich mir Papa´s Auto ausgeliehen habe, nur um Dich mal
eben zu besuchen. Es war aber auch nie langweilig, denn Du wurdest größer
und ein wenig selbständiger. Mal davon abgesehen, konnte ich Dir und Deiner
Familie stundenlang einen Besuch abstatten...

Photobucket

Deine Mama hat Dich beschützt und war immer in Deiner Nähe.
Vielleicht hat sie gespürt, was ich nur vermutet hatte - denn für ein
Schimpansenkind warst Du viel zu ruhig...

Photobucket

Ich habe mir sogar extra eine andere Kamera zugelegt, damit ich dann doch
mal schöne Nahaufnahmen von Dir hinbekommen würde.


Photobucket

Am 30. Dezember bin ich extra morgens früh aufgestanden (was bei mir viel
zu bedeuten hat), um Dich im alten Jahr nochmal zu besuchen.

Da wäre ich allerdings nie auf die Idee gekommen, daß ich Dich zum letzten
Mal sehe...

 

Und wie das bei uns Menschen so ist, hat man ja genügend Zeit...
Schaffe ich den Besuch jetzt nicht, weil es mir zu mühsam ist mit Bus und Bahn,
dann ist es ja kein Problem - George ist ja noch lange da.

Weißt Du, zumindest habe ich schmerzhaft lernen müssen, daß man Besuche nicht
verschieben soll. Denn eh man sich versieht ist es zu spät !

Kleiner Mann, ich weiß nicht, wo Du jetzt bist - aber ich hoffe, daß es Dir gut geht !!
Ich werde Deine Familie auch weiterhin besuchen, auch wenn es mir schwerfallen
wird, weil Du nicht mehr da bist.

Vor allem vor dem ersten Besuch graut es mir...

Für viele warst Du "nur ein Affe", für andere "nur ein Schimpanse" - für mich warst Du viel,
viel mehr !!

Ich werde Dich nie vergessen !

 

Seit Mai 2009 ist Deine Mama Gombe jetzt bei Dir...