Der Affenforscher Frans de Waal hat in Arnheim die Schimpansen beobachtet

und einige Bücher geschrieben.

 

Der Vorteil in Arnheim ist der,

daß man die Schimpansen relativ Menschenunabhängig beobachten kann.

 

Das heißt, man kommt den Schimpansen nicht so nah,

daß man mit ihnen Kontakt aufnehmen kann.

Sind die Schimpansen in der Innenanlage,

so kann man als Besucher zwar klopfen

(warum muß man das eigentlich tun ??),

aber da die Scheiben oben und die Schimpansen unten sind,

nützt einem dieses nicht viel.

Mal gut.

 

Und wenn die Schimpansen auf der Außenanlage sind,

dann kann es durchaus passieren, daß man sie schlecht bis gar nicht sieht.

Es gibt einen Wassergraben, vor dem zwar mal der eine oder andere Schimpanse von Besuchern gerufen wird, aber im großen und ganzen haben sie ihre Ruhe.

Und vom Besuchertunnel aus schaut man auch erstmal auf Wasser

und mit Glück sieht man dann einen oder mehrere Schimpansen.

Mir ist es aber auch schon passiert, daß ich sie nur in der Ferne gesehen habe,

und das, obwohl ich wirklich Ausdauer besitze.

 

Dann gibt es noch einen Besucherhochstand, von dem man auf die Anlage gucken kann.

Mit Glück sieht man die Schimpansen unter sich und manchmal auch von hier eben nicht.

 

Es macht Spaß den Schimpansen dort zuzusehen,

wie sie spielen, ruhen, zanken, groomen und auch sonst alles tun,

was Schimpansen halt tun.

 

 


 

 

 

Kleines update der Außenanlage vom Januar 2012